Namen und Widmungen – F. Kröger

Eine Ergänzung zu einem älteren Artikel
Herr Friedhelm Kröger aus Minden schrieb mir gestern:

Lieber Herr Köhler!
Unter den „Älteren Artikeln“ stieß ich auf einen Namen:
Willi Engelheinz (muß aber heissen: Emmelheinz !!) Adressenangabe stimmt.
Willi E. war Lagerkommandant, kümmerte sich um uns Bochumer Landsleute (Wattenscheid war ein Ortsteil von Bochum, wo ich auch wohnte). Seine Frau mit zwei Kindern hatte Kontakt mit meinen Eltern. Ich war 1949 im Stein-bruchlager, als ich Ende August zur Entlassung ins Hauptlager zurückkehrte, war er nicht mehr da, Entlassung?
Wenn es über ihn weitere Eintragungen in Ihrem Lagerbüchlein gibt,würden mich die interessieren, vor allem seine Herkunft!!??
Von den Theateraufführungen habe ich nichts mitbekommen, weil ich seit Sept.44 erst in verschiedenen Lagern war:
Lager 160 Taliza, dazu gehörte eine Antifaschule(!!) – Waldlager – Torflager – Kgf. Lazarett Kamischkowo.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Forschungsarbeit und werde auch
bei meinen Kameraden vorfühlen!
Herzliche Grüße!
Friedhelm Kröger

Es gibt leider keine ausführlicheren Eintragungen, nur die Widmung:

Lieber Sepp!
Wenn sich in Deinem Leben, der graue Alltag oft gezeigt, so wünsch ich Dir lieber Sepp, daß das Glück auf Deinem weiteren Lebensweg, zu Dir neigt.
In freundlicher Erinnerung
Willi Emmelheinz
Wattenscheid i/Westf.
Eppendorfer Str. 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.